Das sportliche Konzept des Kölner Fechtklubs sieht vor, dass Fuß- und Rollstuhlfechtende in gemeinsamen Trainingseinheiten den Fechtsport ausüben. Alle Leistungs- und Altersklassen werden gleichermaßen im Trainingsbetrieb betreut. Hierfür werden die Fechter je nach Leistungsstand und Alter in sportliche Klassen eingeteilt, die dann dem jeweiligen Trainer am Abend zugeordnet werden. In den Gruppen wird dann das Training individuell gestaltet. Es wechseln sich sowohl Theorie als auch Praxis ab, wobei natürlich die Praxis Vorrang hat. In der Praxis werden folgende Übungen angeboten: Vorbereitung auf das Training mit muskulärer Erwärmung, fechtspezifische Beinarbeit, Gruppenübungen, Partnerübungen, Einführung in den Fechtsport, Vermittlung der Grundlagen, Gruppenlektionen, Einzellektionen, Vertiefung der fechterischen Grundlagen in Theorie und Praxis, Vorbereitung zur Turnierreifeprüfung, Turniervorbereitung, Vertiefung der Technik bei Turnierfechtern, Reparaturkurse, Obmannausbildung und natürlich das Freifechten "Jeder gegen Jeden". Fußfechtende setzen sich regelmäßig auch in den Rollstuhl und üben das Rollstuhlfechten.
Gestaltung: Karsten Binar - Webseite: Tim Damerau Dati Design